Landscape Architecture (Master Course)

1

Ganz Deutschland lag noch unter dichten Regenwolken. Nur über Würzburg lachte (zumindest zeitweise) die Sonne als Anfang Juni eine Gruppe chinesischer, indischer und deutscher Studenten Unterfranken besuchte. Aus Bernburg in Sachsen-Anhalt angereist interessierte die internationale Reisegruppe unter der Leitung von Prof. Dr. Wolfram Kircher historische und zeitgenössische Pflanzenverwendung im Stadtgrün. So wurde die Vegetationsstruktur der malerischen Trockenrasen und Steppen-Föhrenwälder bei Retzstadt als Vorbild für pflegereduzierte Staudenpflanzungen auf Schottersubstraten erkundet. Die Stadt Würzburg und der Botanische Garten bieten ja eine Menge solcher Übertragungen ins Stadtgrün an. Die Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) in Veitshöchheim beeindruckte mit ihrer Vielzahl von Versuchspflanzungem zu Dachgärten, Regenwassermanagement, Innenraumbegrünung und vielen anderen Themen, die aktuell auch in vielen anderen Ländern aufgegriffen werden.

Ein besonderer Höhepunkt war der Besuch im Privatgarten der Mitarbeiterin der LWG, Doris Winkler. An ihrem Teich waren bereits vorzwei Jahren Vegetationsmatten mit niedrigwüchsugen Moorpflanzen aus einem Bernburger Forschungsprojekt ausgelegt worden. Inzwischen hat sich dort ein sehr natürlich aussehendes Ufer mit KleinSeggen, Orchideen und Kuckucks-Lichtnelken entwickelt, der den Folienrand komplett verdeckt. Als "Mitbringsel" wurden nun noch die restlichen Folienpartien mit Bernburger Moormatten belegt. Fränkische Kuchenspezialitäten setzten dazu den kulinarischen Höhepunkt. Einen Blick in die Vergangenheit boten der Rokokogarten Veitshöchheim,die Würzburger fürstbischöfliche Resisenz und der Ringpark. Die Geschichte vom Freitod des Chefgestalters der Würzburger Glacis Jörn Persson Lindahl bewegte die Nachwuchsplaner tief. Doch bleibt die mutmachende Botschaft an die Studenten: Auch wenn deren künftigen Planungen nicht immer nur positive Reaktionen inder Bevölkerung auslösen sollten: Die öffentliche Wertschätzung lässt manchmal Jahre oder Jahrzehnte auf sich warten, besonders wenn der geniale Planer seiner Zeit voraus ist ...

Die Hochschule Anhalt (FH) in Bernburg bietet unter anderem Bachelor-Studiengänge in "Landschaftsarchitektur und Umweltplanung" sowie "Naturschutz und Landschaftsplanung" an. Ein komplett englischsprachiger Masterkurs "Landscape Architecture" ist auf Entwurfsplanung und EDV-Technogien fokussiert, thematisiert aber auchaktuelle weltweite Tendenzen in der Pflanzenverwendung.

Bernburg, Juni 2010
Prof. Dr. Wolfram Kircher

Prof. Einar Kretzler
+49 (0) 3471 355 1159
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

office hours by appointment

Dr. Elke Eckhardt
+ 49 (0) 3471 355 1148
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!